Aktuelles:
Hunger - Demokratie - Rock`n`Roll
Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Rieseninteresse an Ausstellung
zur Nachkriegszeit
 
Das Schulmuseum Bremen und sein Freundeskreis haben mit dem Projekt über Kindheit und Jugend 1945 bis 1960 erfolgreich ein Vorhaben realisiert, das wegen seines modellhaften Charakters vom Bundeministerium für Kultur und Medien gefördert wurde.
 
Die Sonderausstellung
"Hunger - Demokratie - Rock 'n`Roll. Kindheit und Jugend 1945 bis 1960"
in der Unteren Rathaushalle Bremen hat mit über 32 000 Besucherinnen und Besuchern in den vier Wochen ihrer Laufzeit den erwarteten Besucheransturm übertroffen. Die Gäste setzten sich intensiv mit der Nachkriegszeit und den 30 Schulprojekten von über 600 Bremer Schülerinnen und Schülern auseinander. Es entstanden interessante Begegnungen und Gespräche. Führungen und Begleitveranstaltungen fanden ebenfalls regen Zuspruch.
 
Zur Ausstellung entstand ein Begleitbuch, das vom Temmen-Verlag gedruckt wurde.
Die reich bebilderte Veröffentlichung kann
im Schulmuseum oder im Buchhandel  für
14,90 € erworben werden.
Auch die Dokumentation des Projekts "Hula Hoop und Hinkelapinkel" von der Grundschule am Pulverberg können Sie noch im Schulmuseum erwerben.
 
Interessieren Sie sich für eine Wanderausstellung? Oder möchten Sie etwas über das Konzept erfahren? Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
 
(die Ausstellung ist beendet)
Wir danken unseren Kooperationspartnern und Förderern:
Deutsche Gesellschaft für Individualpsychologie, Landesverband Bremen
Edition Temmen
Freundeskreis Schulmuseum Bremen
Optik Greten
photo dose GmbH
Stadtteilbeiräte Obervieland, Osterholz
und Hemelingen
Wührmann junior
 
Das Schulmuseum Bremen dankt
allen Spenderinnen und Spendern
für Einzelprojekte sowie den
Leihgeberinnen und Leihgebern
Katalog zur Ausstellung
Information und Bezugsquelle
( PDF-Download )
25. September 2017  von 14 bis 17 Uhr
 
In der Dauerausstellung werden die Themen
"Lehren und Lernen um 1900",
"Drei Schulen, die anders waren",
"Bremer Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus"
"Kindheit und Jugend 1945 bis 1960" präsentiert.
 
Eintritt 3 € für Erwachsene, ermäßigt 1,50 €, Kinder bis 6 Jahre frei
 
Seit einiger Zeit steht für unsere Gäste ein Fahrstuhl zur Verfügung.
Bei Bedarf bitte im Museumsbüro Bescheid sagen.
Sonntagsöffnungen 2017
Dokumentation
( PDF / niedrige Qualität )
Eine Dokumentation in hoher Qualität erhalten Sie im Schulmuseum.
Anfrage unter: Tel. 0421 696 233 - 0
oder: schulmuseum@bildung.bremen.de
Ein Begleitband zur Sonderausstellung im Juni 2014 in der Unteren Rathaushalle Bremen. Die Dokumentation ist kostenlos im Schulmuseum erhältlich oder kann hier heruntergeladen werden.
Dokumentation der Schulprojekte:
 
"Hunger - Demokratie - Rock´n´Roll.
Kindheit und Jugend 1945 bis 1960"
Für Schulklassen, Kitas und andere Gruppen
 
Termine:
Mo - Fr, ab 8.30 Uhr
Führungen und Aktionen nach Vereinbarung.
 
Anmeldung:    T +49 (0)421 696 233 - 0     F +49 (0)421 696 233 - 10
Fortbildung "Schuljubiläum" ( PDF-Download )
MuseumsPädagogisches Angebot zur NS-Zeit ( PDF-Download )
Als Ergänzungsmöglichkeit zum Drama "Frühlings Erwachen"
im Unterricht bietet das Schulmuseum Führungen an.
 
In der Ausstellung „Leben und Lernen um 1900" bekommen Schülerinnen und Schüler einen Einblick in den Schulalltag der Kaiserzeit: Unterrichtsinhalte und -methoden, Gesundheits- und Moralerziehung sowie Geschlechtertrennung und Erwachsenwerden sind Thema der Führungen. Im historischen Klassenraum kann vertiefend eine konkrete Unterrichtssituation erfahren werden.
 
Führung: ca. 1 Std.
Kosten: 2,50 €, 2 Begleitpersonen frei
geeignet für Klassenstufen 9-13
Anmeldung: Mo-Do 9-16 Uhr, Fr 9-14 Uhr, Tel. 0421 696 233-0
Führungen für Schulklassen
Das Kernstück der Dauerausstellung
„Bremer Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus"
bietet interessante Angebote
für Schulklassen und andere Gruppen:
 
 
Museumspädagogische Angebote zur Ausstellung: "Bremer Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus"
 
 
Museumspädagogische Angebote
 
Führung durch die neue Dauerausstellung
Angebote zur Dauerausstellung
Erdbunker von 1941
Dauerausstellung
Mehr Informationen >>
Die neue Abteilung präsentiert Einblicke in das Leben von Kindern und Jugendlichen
in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und in den Jahren des Wiederaufbaus.
Sie stellt darüber hinaus Ergebnisse einer Kooperation mit Bremer Schulen vor: Was Schülerinnen und Schüler von Großeltern oder Nachbarn über deren Kindheit erfragten, haben sie in Filmen, Hörstationen und Installationen umgesetzt.
Hunger - Demokratie - Rock`n`Roll
Kindheit und Jugend 1945 bis 1960
Neue Ausstellungsabteilung im Schulmuseum
Sonderausstellung
17. August 2017 bis 8. Oktober 2017
 
"Carl Dantz - Schulreformer und Kinderbuchautor"
Im neuen Forschungs- und Ausstellungsprojekt widmet sich das Schulmuseum Bremen den Jahren 1960 bis 1975, einem Zeitraum gesellschaftlichen Wertewandels in der Bundesrepublik Deutschland, und untersucht besonders die Entwicklung in Bremen.
 
Im Fokus stehen die Veränderungen im Verhältnis von Schüler/innen, Lehrkräften und Schule in den 1960er Jahren.
Ein partizipatives Ausstellungprojekt
 
Das neue Projekt möchte vor allem Schulklassen zur Teilnahme einladen. Das Schulmuseum erarbeitet die Struktur der Präsentation, in welche Schulprojekte integriert werden.
 
Die Projektarbeiten werden in der Sonderausstellung des Schulmuseum Bremen im Juni 2018 in der Unteren Rathaushalle präsentiert. Als Schirmherr konnte Bürgerschaftspräsident Christian Weber gewonnen werden. Kooperationen mit dem Staatsarchiv Bremen, mit den Makemedia-Studios vom Zentrum für Medien, mit dem Fachbereich Geschichtsdidaktik an der Universität Bremen u.a. ermöglichen eine vielseitiges Projekt in der Begleitung von Experten unterschiedlichster Institutionen.
Eine Würdigung des Bremer Reformpädagogen zum 50. Todestag
Ein Kooperationsprojekt des Schulmuseum Bremen, der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen.
"Zur Geschichte des Osterdeichs"
Johann-Günther König stellt sein 2016 erschienenes Buch über den Bremer Osterdeich vor.
 
Eintritt: 3 €
Mitglieder des Freundeskreises frei
Mittwochsrunde
20. September 2017 um 19 Uhr
Neues Forschungs- und Ausstellungsprojekt
 
"Trau keinem über 30!"
Schule und Jugendkultur 1960 bis 1975
Mehr Informationen >>
Mehr Informationen >>
Winterprogramm für Schulklassen
Winterprogramm
( PDF-Download )
Anmeldung ab sofort:
T +49 (0)421 696 233 - 0
Ort:
Staats- und
Universitätsbibliothek Bremen,
Bibliothekstraße, 28359 Bremen
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8 bis 22 Uhr
Sa 10 bis 18 Uhr
 
Eintritt frei
Kinoabend in der Birkenstraße 1 -
in Kooperation
mit dem Kommunalkino City46
 
"Zur Sache, Schätzchen" (BRD 1968)
 
Eine deutsche Filmkomödie von
May Spils aus dem Jahr 1968 mit
Uschi Glas und Werner Enke ...
 
Eintritt: 9 €, ermäßigt:
Freundeskreis Schulmuseum 6,50 € /
Koki-Mitglieder 5,50 €
Mittwochsrunde
18. Oktober 2017 um 18 Uhr
Mehr Informationen >>